+49 (0) 69 348 71948 oder +49 (0) 152 5198 5995 mail@mounir-zitouni.de

Autor

Autor

„Jeder Mensch nimmt die Welt auf eine ganz spezielle Weise wahr und bildet seine eigene Landkarte der Realität ab. Mit der Sprache beschreiben wir unsere Wirklichkeit für andere und natürlich auch für uns selbst. Welche Art von Sprache wir verwenden und wie wir diese Sprache einsetzen, bestimmt, wie gut das Modell, die Landkarte, mit der eigentlichen Realität der Wirklichkeit übereinstimmt.“

– abgeleitet von Alfred Korzybski, Linguist –

Mein Motto:
Menschen Orientierung geben.

Meine ersten Texte schrieb ich für die Frankfurter Rundschau, bei der ich auch volontierte. Im Anschluss daran arbeitete ich bis zum Ende 2018 als Reporter und Redakteur für den kicker. Dort forderte mich vor allem die Berichterstattung über Bayern München und diverse Welt- und Europameisterschaften.

autor mounir zitouni

Im Vordergrund dabei: der Mensch hinter dem Sportler. Immer kritisch, meinungsstark und hinterfragend – sowohl bei meinen Texten als auch den Auftritten in diversen Fußballtalk-Shows bei Sky, Sport1 oder Eurosport.

Aufgrund meiner binationalen Herkunft, vieler Trips nach Afrika, Südamerika und Asien sowie einer achtmonatigen Weltreise 2016 liegen mir auch globale und länderübergreifende Themen sehr am Herzen. So wie auch bei meinem Blog „Loveworldtrip“ oder bei meinem wöchentlichen „Tuesdayposts“ auf Facebook.

Kolumnen

2019 hat www.sport.de eine Kolumne ins Leben gerufen, bei der ich durch die Brille eines Coachs aktuelle Bundesligathemen beleuchte, so wie ich das auch bei meinen Auftritten beim „Doppelpass“ mache.

„Schalkes Signal bei Nübel war fatal“ | Hier lesen

„BVB steckt in der Erwartungsfalle“ | Hier lesen

„Warum es bei den Bayern brodelt“ | Hier lesen

autor mounir zitouni

Bücher

Am 5. Juni 2020 ist die von mir verfasste Autobiographie von Dieter Müller erschienen, dem einstigen Bundesligastar, der in dem Buch neben den sportlichen Anekdoten vor allem auch seine schweren Schicksalsschläge thematisiert.
buch cover dieter mueller meine zwei leben

Einer wie Dieter Müller wäre heute ein globaler Superstar. Zweimal hintereinander Torschützenkönig in der Bundesliga, bester Stürmer bei der Europameisterschaft, Deutscher Meister und Pokalsieger mit dem 1.FC Köln, französischer Meister mit Girondins Bordeaux. In den 70er- und 80er-Jahren ist Müller eine Legende. Sein Torrekord von sechs Treffern in einer Bundesligapartie ist heute noch Rekord.

Die sportlichen Erfolge sind die eine Seite der Medaille. Die Schattenseite sind dramatische Schicksalsschläge, die sich wie ein roter Faden durch sein Leben ziehen. Dieter Müller lernt seinen Vater, auch ein Fußballer, erst mit über 40 Jahren kennen. Seinen geliebten Stiefvater verliert er früh, nimmt aber dessen Nachnamen an. Er ist ein Kind der Nachkriegszeit, in dessen Biografie sich die Traumata der Kriegsgeneration herauskristallisieren, bis es mit dem Tod seines 16-jährigen einzigen Sohnes, der an einem Gehirntumor verstirbt, zum Tiefschlag und Beinahe-Knock-out kommt. Und auch danach bleibt Dieter Müller nicht von Nackenschlägen verschont. 2012 erleidet er einen Herzinfarkt, 31 Minuten lang steht sein Herz still. Es grenzt an ein medizinisches Wunder, dass er nach einem fünftägigen Koma erwacht und sich ins Leben zurückkämpfen kann.

In seiner Autobiografie „Mein Leben – ein Geschenk“ erzählt Autor und Business-Coach Mounir Zitouni von den Rückschlägen und Nackenschlägen seines Lebens, aber auch von den Höheflügen und Spielräuschen auf dem Platz, aus denen er positive Energie gewann. Dabei gibt Müller spannende Einblicke in die glanzvollste Zeit des 1.FC Köln mit Trainern wie Hennes Weisweiler, Rinus Michels oder Tschik Cajkovski. Er erzählt wunderbare Anekdoten vom Spielfeldrand, wenn er enthüllt, wie er sich Franz Beckenbauer in der Sauna vorstellte, in Bordeaux aus Versehen eine ganze Diskothek zum Champagner einlud oder in Rio de Janeiro um 7 Uhr morgens nach einem Ausflug in die Nachtwelt Helmut Schön an der Hotelrezeption begegnete.

Dieter Müller hat eigentlich mehr mitgemacht, als in ein einziges Leben passt. „Mein Leben – ein Geschenk“ ist viel mehr als eine Sportlerbiografie. Es ist die berührende und unglaubliche Lebensgeschichte eines Fußballhelden, die von Mounir Zitouni wunderbar erzählt wird.

Meine #TUESDAYPOSTS

TOD IM JEMEN

TOD IM JEMEN

Was sagt man Kindern, die seit 7 Monaten keinen Reis mehr gesehen haben? Wie tröstet man einem Jungen, der vor lauter Hunger Blätter isst? Wie schaut man eine 12-Jährige an, die nur noch 10 Kilogramm wiegt? Wie kann man einer Mutter Hoffnung machen, die seit Wochen...

BEFREIE DEN KOPF

BEFREIE DEN KOPF

Zwei Monate Social-Media-Lockdown liegen hinter mir. Und? Ich lebe immer noch. Ja, es war eine Umstellung. An wundervollen Orten zu sein, schöne Motive und Stimmungen nicht per Mausklick der Welt, den Freunden mitzuteilen, das fühlte sich zunächst einmal komisch an....

LÖWENRUDEL OHNE BEUTE

LÖWENRUDEL OHNE BEUTE

Fußball. Die schönste Nebensache der Welt. Von wegen. Wenn ein ganzer Verein, eine ganze Stadt, ja ein ganzes Land mit dem Finger auf dich zeigt, dich auslacht und verspottet, dich beschimpft und runtermacht, dann ist es so eine Sache mit der Freude. Der Fußball soll...

Jederzeit für Sie da

Sie wollen mit mir arbeiten? Hier Kontakt aufnehmen!